Olga Karach (geboren am 5. Januar 1979 in Witebsk) – Belarussisch Journalistin, Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, Politikerin.

Bildung:

2012: Master of Political Science, Europäische Humanistische Universität, Vilnius, Litauen.
2002: Hochschulstudium, Lehrerin für russische und belarussische Sprache und Literatur an der Staatlichen Universität Witebsk, benannt nach P. Mascherow, mit Auszeichnung (alles ist A+ für die gesamten 5 Jahre, niemand ist „nur A“).
1996: Mittelschule, Gymnasium Nr. 6, Witebsk, Abschluss mit einer Goldmedaille.

Berufliche Tätigkeit:

2002-2004: Lehrer für Englisch an der Sekundarschule Nr. 27 in Vitebsk, entlassen wegen politischer Tätigkeit (Teilnahme an den Parlamentswahlen 2004)
2001: Lehrerin für russische Sprache und Literatur am Gymnasium Nr. 1 der Stadt Witebsk (parallel zur Ausbildung an der Universität). Entlassung wegen politischen Aktivismus (Präsidentschaftswahlen, 2001).
2005-heute: Direktor des Internationalen Zentrums für Bürgerinitiativen „Unser Haus“

Soziale Aktivität:

August 2012 – heute: Mitglied des „Polish Press Club“ in Warschau, Polen.
2005-heute: Bürgerinitiative „Unser Haus“, Gründer und Leiter.
2004-heute: „Internationales Zentrum für Gender-Initiativen“ Adliga: Frauen für gleiche Bürgerrechte“, Ko-Vorsitzende.
1996-2003: Die Jugendorganisation „Seventh Side“, Gründer und Leiter.
1999-heute: Mitglied des belarussischen Journalistenverbands.