Einer der größten belarussischen Propagandakanäle, Yellow Plums, erklärte, die Direktorin der belarussischen Menschenrechtsorganisation Unser Haus, Olga Karach, sei eine „polnische Geheimdienstagentin„.

Der Grund für die „enthüllende“ Veröffentlichung war, dass Unser Haus zusammen mit der deutschen Menschenrechtsorganisation IGFM einen Lastwagen mit humanitärer Hilfe nach Krakau (Polen) brachte. Insgesamt hat die IGFM über Unser Haus bereits zwei Lastwagen mit humanitärer Hilfe (mehr als 30 Tonnen humanitäre Güter) für die Belarussen und Ukrainer in Polen verschickt.

Ein kurzer Hinweis: Yellow Plums ist einer der größten Propagandakanäle des belarussischen Regimes, über den Desinformationen und Fälschungen über Belarussen, die an den Protesten teilgenommen haben, sowie über die Lage in der Ukraine, der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten verbreitet werden. Der Kanal verbreitet auch gefälschte und reumütige Videos von inhaftierten Belarussen, die entweder vor der Tür der GUBOPiK und vor Bannern mit dem Buchstaben „Z“ mit Folterspuren im Gesicht und anderen Zeichen offensichtlicher Misshandlungen gefilmt werden. In diesen Videos entschuldigen sich die verängstigten Menschen bei Alexander Lukaschenko für ihre „Teilnahme an den Protesten“.

Zuvor hatte jedoch ein anderer Propagandist, Igor Tur, ebenfalls aus unbekannten Gründen Olga Karach als „tschechischen Marionettenmacher“ bezeichnet.

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.