Vor einigen Tagen gab es einen Angriff des belarussischen KGB auf die US-Botschaft in Vilnius, der darauf abzielte, die Arbeit der amerikanischen Botschaft und der demokratischen Kräfte von Belarus, vertreten durch das K. Kalinovsky Regiment, zu diskreditieren.

Der litauische Staatsbürger und Rechtsanwalt Mantas Danielius wandte sich an einen belarussischen Kämpfer des K. Kalinovsky Regiments (belarussisches Freiwilligenregiment, das in der Ukraine gegen Putin kämpft), stellte sich als US-Botschaftsbeamter vor, drehte ein diskreditierendes Video mit dem besagten Kämpfer und übermittelte es anschließend an den belarussischen KGB.

Dieses Interview mit dem Kämpfer des K. Kalinovsky Regiments wurde später von belarussischen Propagandisten im Fernsehen gezeigt. Mantas Danielius macht keinen Hehl daraus, dass er sich als Beamter der US-Botschaft verkleidet und das Video an die KGB-Agentin Ksenia Lebedewa weitergegeben hat, wohl wissend, dass sie eine Mitarbeiterin der den USA feindlich gesinnten belarussischen Sonderdienste ist. In einem Interview bestätigte er öffentlich, dass er wusste, dass sie für den KGB arbeitet.

Die gesamte Geschichte ist inzwischen öffentlich und kann unter den folgenden Links nachgelesen werden:

https://news.zerkalo.io/life/19832.html

https://www.belta.by/society/view/nashe-podrazdelenie-torguet-neuchtennym-oruzhiem-otkrovenija-naemnika-iz-polka-kalinovskogo-519290-2022/

https://ex-press.by/rubrics/obshhestvo/2022/08/11/bt-pogovorilo-s-dobrovolcem-polka-kalinovskogo-kotoryj-priexal-v-uvolnenie-v-formirovanii-soobshhili-on-ushel-eshhe-v-iyune

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.